Stufenausbildung Bau im Bauhauptgewerbe (ÜLU)

Breite, aber praxisnahe Ausbildung

Alle Handwerkslehrlinge in den Bauberufen durchlaufen eine besondere Organisation der Lehre in zeitlichen Blöcken. Neben betrieblicher Ausbildung und Berufsschule stehen insgesamt 32 Wochen überbetriebliche Lehrgänge auf dem Ausbildungsplan: 17 Wochen im ersten, 11 Wochen im zweiten und vier Wochen im dritten Lehrjahr.

Auf Grund der langen überbetrieblichen Ausbildungsphasen wird den Lehrlingen eine breit angelegte und doch sehr praxisnahe Qualifikation vermittelt.

Die im Vergleich zu anderen Handwerksberufen überdurchschnittlich langen überbetrieblichen Ausbildungsphasen beruhen auf einer besonderen Finanzierungsregelung: alle handwerklichen und industriellen Baubetriebe zahlen Beiträge in eine gemeinsame Sozialkasse (SOKA-BAU) ein. Daraus werden dann die – für die Betriebe kostenlosen – Ülu-Kurse finanziert.

Zudem werden dem Betrieb - auf Grund dieser langen Abwesenheitsphasen - die Ausbildungsvergütungen für insgesamt 17 Monate im Verlauf der dreijährigen Lehrzeit erstattet. Für die Handwerksunternehmen lohnt es sich deshalb auch finanziell, den benötigten Fachkräfte-Nachwuchs selbst auszubilden.



Zeit-/Blockpläne für das Ausbildungsjahr 2021/2022



Werkzeuglisten



Allgemeine Informationen Bau

       - Internatsmäßige Unterbringung während der Stufenausbildung Bau



 ⇒ÜBUNGSAUFGABEN⇐







Wichtig und unbedingt zu beachten:

Hygieneregeln  







Krämer, Silke

Silke Krämer

Sachbearbeiterin ÜLU-Bau

Trierer Str. 57
54344 Kenn
Tel. 0651 207-311
Fax 0651 207-328
skraemer--at--hwk-trier.de