Hauptgeschäftsführer Axel Bettendorf und Staatssekretärin Daniela Schmitt auf Betriebsbesuch bei Elisabeth Ambrosius (r.) in der Konditorei Razen.
Bilder HWK: Mariana Surma
Hauptgeschäftsführer Axel Bettendorf und Staatssekretärin Daniela Schmitt auf Betriebsbesuch bei Elisabeth Ambrosius (r.) in der Konditorei Razen.

Schmitt: Konditorei Razen ist Vorbild für ein Handwerk mit Zukunft!

Eine geglückte Unternehmensnachfolge und ein vorbildlicher Ausbildungsbetrieb: Wirtschaftsstaatsekretärin Daniela Schmitt hat mit der Konditorei Razen in Trier ein gelungenes Beispiel für gleich zwei Zukunftsthemen des Handwerks vorgefunden. Die Konditormeisterin Elisabeth Ambrosius hat den Betrieb im Jahr 2018 übernommen und verbindet dort handwerkliche Tradition mit moderner Betriebskultur.

Razen Törtchen klein

„Das Café Razen ist ein traditionelles Trierer Unternehmen in modernem Gewand.
Wir haben hier ein gelungenes Beispiel für gleich zwei Zukunftsthemen des Handwerks: Elisabeth Ambrosius führt als ehemalige Auszubildende den Betrieb erfolgreich weiter und sie engagiert sich stark für die Ausbildung des Nachwuchses. Hier zeigt sich einmal mehr, dass kleine, inhabergeführte Betriebe ein wichtiges
Gerüst für die rheinland-pfälzische Wirtschaft sind. Die Konditorei ist ein Vorbild
und zeigt: Handwerk hat Zukunft“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin
Daniela Schmitt bei ihrem Besuch in der Konditorei Razen in Trier.

Der Besuch in der Konditorei ist der Auftakt der Reihe „Aktionstage modernes Handwerk“, die zu Beginn Betriebe des Genusshandwerks in den Fokus rücken.

„Die Konditormeisterin Elisabeth Ambrosius hat die Chance genutzt und ihren ehemaligen Ausbildungsbetrieb zu ihrem Betrieb gemacht. Ich möchte, dass viele Meisterinnen und Meister diesem Vorbild folgen und die Chancen einer Selbstständigkeit erkennen. Wir brauchen Unternehmerinnen und Unternehmer, die Freude am Gestalten und kreative Ideen haben. Besonders das Thema Betriebsnachfolge wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Hier tun sich viele Chancen auf für Menschen, die über eine Selbstständigkeit nachdenken“, sagte Schmitt.

Die Staatssekretärin wies in diesem Zusammenhang auf die Gründungsförderung der Landesregierung hin, die auch bei einer Betriebsübernahme infrage komme. „Zudem honorieren wir es mit dem Ausbildungsbonus II, wenn sich Meisterinnen und Meister selbstständig machen – der Bonus über 2500 Euro kann bis zu zehn Jahre nach Abschluss der Meisterschule gewährt werden“, sagte Schmitt.

Elisabeth Ambrosius ist Konditormeisterin und Betriebswirtin. Sie hat im Jahr 2018 den Betrieb von Herbert Razen übernommen. Frau Ambrosius hatte bei der Konditorei Razen ihre Ausbildung absolviert. 

Meyer, Vera

Vera Meyer

Betriebsberaterin

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-131
Fax 0651 207-215
vmeyer--at--hwk-trier.de