Mails
unsplash.com, Brett Jordan

E-Mail von der HWK - oder doch nicht?!

In eigener Sache: Warnung vor Phishing-Mails

Im Namen von Geschäftspartnern, Unternehmen oder auch öffentlichen Einrichtungen versenden Kriminelle massenhaft E-Mails ("Phishing-Mails") mit gefährlichen Links oder Datei-Anhängen. Die E-Mails enthalten vermeintliche Rechnungen, Überweisungsbelege, Mahnungen oder Bescheide. Tatsächlich verbirgt sich hinter den Inhalten aber stets Schadsoftware, die sog.  „Trojaner“, beispielsweise um den Computer auszuspionieren oder Passwörter abzugreifen.   

Gegenwärtig sind leider auch Phishing-Emails im Umlauf, die als vermeintlichen Absender die Handwerkskammer Trier oder deren Mitarbeiter benennen, mit Anhang (insbesondere .zip Dateien) versehen sind und den Eindruck der „Echtheit“ vermitteln. Angesichts der bekannten Absender-Adresse besteht erhöhte Gefahr, dass auch sicherheitsbewusste Empfänger reflexartig die Dateien im Anhang anklicken.

 Klicken Sie die Anhänge niemals an! Hier lauern gefährliche Viren! 

Die Handwerkskammer Trier versendet unverlangt keine Bescheide, Mahnungen oder Rechnungen per E-Mail.

 Unsere Tipps

  • Gesundes Misstrauen schützt vor Schäden!
  • Bei E-Mails mit Dateianhang und/oder Links ist immer Vorsicht geboten!
  • Klären Sie die Zusammenhänge! Oft finden sich beim zweiten Blick Auffälligkeiten (Fahren Sie z. B. mit dem Mauszeiger über den Absender – oftmals offenbart sich eine ganz andere E-Mail-Adresse als die des Ihnen bekannten Original-Kontakts)
  • Wenn Sie ungefragt eine E-Mail von einem „bekannten Kontakt“ erhalten, die Ihnen verdächtig vorkommt, sollten Sie aus Sicherheitsgründen zum Telefon greifen und nachfragen, ob der Kontakt wirklich gerade eine E-Mail mit Anhang verschickt hat.
  • Im Zweifelsfall: Löschen Sie die E-Mail!
     

 

Klisch, Martin

Martin Klisch

Abteilungsleiter Recht

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-111
Fax 0651 207-56111
mklisch--at--hwk-trier.de