Online-Seminar: VOB kompakt für Unternehmen - Grundlagen für die Praxis

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 232,05 €
förderfähig

Unterricht

29.10.2020
Online-Seminar
E-learning
Lehrgangsdauer 6 Std.

Lehrgangsort
Loebstraße 18
54292 Trier
Seminarraum Akademie
Ansprechpartner/in
Claudia Marx
Tel. 0651 207 402
cmarx--at--hwk-trier.de
Corona-Info:

Im gesamten Gebäude sowie in den Seminar- und Unterrichtsräumen der Handwerkskammer besteht ab sofort bis vorerst 8. November eine Maskenpflicht (auch bei Einhalten des Mindestabstandes von 1,50 m) Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unverbindliche Anfrage

Kursnummer  16013-0

Öffentliche Aufträge bieten für Unternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige interessante Geschäftsmöglichkeiten. In Deutschland beschaffen Bund, Länder und Gemeinden jährlich Waren und Dienstleistungen im Wert von fast 350 Milliarden Euro. Unternehmen, die sich an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen, sollten sich mit den Grundlagen des Vergaberechts auskennen. Diese betreffen die Auftragsrecherche, die Formalitäten bei der Erstellung eines Angebotes sowie die Möglichkeiten, seine Rechte als Bieter durchzusetzen. Bauaufträge werden nach der VOB/A vergeben. Nach Erteilung des Zuschlags schließt sich die Phase der Leistungserbringung an. Hierbei sind profunde Kenntnisse und Erfahrungen im Vertragsrecht notwendig. Während der Ausführung der Leistung werden immer wieder Fehler bei der Anwendung der VOB/B gemacht, die häufig zu gravierenden Vergütungsverlusten für Unternehmen führen können. Neben den Anspruchsgrundlagen für Nachträge sollten
Unternehmen ihre Rechte und Pflichten bei der Ausführung der Leistung genau kennen. Darüber hinaus spielt die VOB/C als ergänzendes Vertragsrecht mit überwiegend technischem Bezug eine wichtige Rolle bei der Lösung praktisch relevanter Fragen und der Klärung von Streitigkeiten.

Unternehmen, die sich an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen, sollten sich mit den Grundlagen des Vergaberechts auskennen. Diese betreffen die Auftragsrecherche, die Formalitäten bei der Erstellung eines Angebotes sowie die Möglichkeiten, seine Rechte als Bieter durchzusetzen. Bauaufträge werden nach der VOB/A vergeben. Nach Erteilung des Zuschlags schließt sich die Phase der Leistungserbringung an. Hierbei sind profunde Kenntnisse und Erfahrungen im Vertragsrecht notwendig. Während der Ausführung der Leistung werden immer wieder Fehler bei der Anwendung der VOB/B gemacht, die häufig zu gravierenden Vergütungsverlusten für Unternehmen führen können. Das Seminar führt in die Grundlagen des Vergaberechts nach der VOB/A ein. In einem weiteren Teil werden die wesentlichen Aspekte des Bauvertragsrechts erläutert. Neben der Leistungsvergütung geht der Referent auf alle praxisrelevanten rechtlichen Fallstricke der VOB/B ein. Ein Überblick zur VOB/C mit den Besonderheiten der einzelnen DIN-Normen rundet das Programm ab.

Referenten:

Tobias Oest, Rechtsanwalt, LL.M, M.Eng, Fachanwalt für Vergaberecht, Verwaltungsrecht, Experte für Bau- und Architektenrecht (Kunz Rechtsanwälte, Koblenz)

Katharina Strauß, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Verwaltungsrecht, Expertin für Vergaben von Bau- und Planungs- und Lieferleistungen (Kunz Rechtsanwälte, Koblenz)

Dagmar Lübeck, Leiterin des IHK/HWK-Europa- und Innovationscentre Rheinland-Pfalz, Trier

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2020

Die durchführende Institution der Veranstaltung ist das IHK/HWK-Europa- und Informationscentre Rheinland-Pfalz, Trier (EIC). Ihre Anmeldedaten werden an das EIC, Frau Lübeck zur weiteren Bearbeitung und Rechnungsstellung weitergeleitet.

Ziel

Das Seminar führt in die Grundlagen des Vergaberechts nach der VOB/A ein, unter besonderer Berücksichtigung der Änderungen im Zuge der VOB/A 2019. In einem weiteren Teil werden die wesentlichen Aspekte des Bauvertragsrechts erläutert. Neben der Leistungsvergütung gehen die Referenten auf alle praxisrelevanten rechtlichen Fallstricke der VOB/B ein. Ein Überblick zur VOB/C mit den Besonderheiten der einzelnen DIN-Normen rundet das Programm ab.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Unternehmen (Geschäftsführer, Führungskräfte, technische und kaufmännische Mitarbeiter). Zielgruppe sind insbesondere auch kleine und mittelständische Unternehmen.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Zeitraum

29.10.2020



Gebühren

Kurs: 232,05 €
förderfähig

Lehrplan

Bildungsprämie

Der Europäische Sozialfonds und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen Sie mit der Bildungsprämie bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Weiterbildung.

Sie wollen sich beruflich weiterbilden, aber Sie haben nicht genug Geld dafür? Mit dem Gutschein der Bildungsprämie können Sie Unterstützung vom Staat bekommen. Er zahlt die Hälfte zu Ihrer Weiterbildung dazu, bis zu 500 Euro.

https://www.bildungspraemie.info/

QualiScheck

Der Europäische Sozialfonds und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen Sie mit dem QualiScheck bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Weiterbildung und übernehmen einmal im Jahr 50 Prozent der Kosten Ihrer Weiterbildungsmaßnahme, bis zu maximal 1.500 Euro.

Bitte beachten Sie: Der QualiScheck kann nur für Weiterbildungen beantragt werden, zu denen Sie sich noch nicht angemeldet haben und die noch nicht begonnen haben. Der QualiScheck muss mindestens 1 Monate vor Beginn der Weiterbildung beantragt werden.

https://www.qualischeck.rlp.de

Zertifizierung