Leckageortung u. Ursachenanalyse

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 595,00 €

Unterricht

26.11.2019 - 27.11.2019
09:00 bis 17:00 Uhr
Vollzeit
Lehrgangsdauer 16 Std.

Lehrgangsort
Loebstraße 18
54292 Trier
Gebäude C, 2. OG
Ansprechpartner
Marika Willms
Tel. 0651 207-400
mwillms--at--hwk-trier.de

Kursnummer  15723-0

Sagen Sie mit der Leckageortung Feuchte- und Wasserschäden den Kampf an!

Schadensbilder erkennen, beurteilen und Suchzeiten verkürzen mit dem produktneutralen Lehrgang legen Sie den Grundstein für effiziente Leckageortungen und professionelle Messungen. So können Sie Betroffenen eine individuelle Beratung sowie lösungsorientierte Maßnahmen anbieten und Ihr eigenes Fachwissen praxisnah erweitern ob Berufsanfänger oder erfahrene Fachkraft.

In den letzten Jahren sind die Herausforderungen für Planer & ausführende Firmen kontinuierlich angestiegen, insbesondere die bau- und haustechnischen Erfordernissen. Die Anzahl von Wasser- und Schimmelschäden nimmt drastisch zu. Gebäudeversicherer zahlen jährlich 2-3 Mrd. Euro pro Jahr. Die Kosten für die Beseitigung von Schimmelschäden wird auf etwa 4 Mrd. geschätzt.

Ziel dieses Seminares ist es, Ihnen einen ersten wichtigen Überblick über in Einblick in die komplexe Welt der haustechnisch- und bauphysikalisch bedingten Ursachen zu geben. Hierzu verknüpft der Referent theoretisches Hintergrundwissen mit zahlreichen praktischen Schaden-Beispielen. Zum besseren Verständnis der Thematik unterstützen zudem aussagekräftige Thermogramme und Videosequenzen, die der Referent während seiner 20jährigen Berufspraxis (ca. 5000 Diagnosen) erstellt hat.

Vorteile und Nutzen, die sich durch die Teilnahme am Seminar ergeben:

Die Schulungsinhalte sind so konzipiert, dass Sie als Einsteiger und Berufsanfänger das notwendige theoretische Rüstzeug für den erfolgreichen Einstieg in die Welt der "erfolgreichen Leckageortung" bekommen.

Durch die Vermittlung der Grundlagen der Bauphysik und Bautechnik erhalten Sie ein sehr wichtiges vertiefendes Fachwissen, welches sich nochmals in Ihrer Qualität der produzierten Ergebnisse vor Ort widerspiegelt. Aufgrund der zusätzlich vermittelten Grundlagen werden Sie als Teilnehmer in die Lage versetzt, vor Ort klare Unterscheidungen im Hinblick auf die Ursachenvielfalt vorzunehmen. Ziel des Seminares ist es deshalb auch, dass Sie als Leckageorter nicht nur Leitungswasserschäden effizient lokalisieren können, sondern auch baulich- und bauphysikalische bedingte Ursachen erkennen, die oftmals überlagernd wirken.

Eine kompetente Beratung im Hinblick auf die einzuleitenden Maßnahmen wird im Seminar ebenfalls angesprochen. Hierdurch steigt die Zufriedenheit des Versicherungsnehmers als auch die Ihres Auftraggebers, da alle Beteiligten rundum gut betreut sind.

Der Lehrgang ist unabhängig und vor allem produktneutral. Hierdurch ist sichergestellt, dass das Vermitteln von Wissen im Vordergrund steht und es sich nicht um eine verdeckte Produktschulung handelt.

Durch eine Teilnahme am Lehrgang besteht für Sie die Möglichkeit, ihre Qualifikation und Kompetenz - insbesondere gegenüber deren Hauptauftraggebern, dem Gebäudeversicherer- nachzuweisen.

Der Lehrgang bietet sich auch als reine "Weiterbildungsmaßnahme" für Haus- und Immobilienverwalter, Regulierungsbeauftragte und Sachverständige, die zum Beispiel für Versicherungsgesellschaften tätig sind, an. Mit dem erworbenen Wissen rund um das Thema "Leckageortung" ändert sich im positiven Sinne nachhaltig die Kommunikation aller Beteiligten untereinander.

Kursinhalt

Teil 1: Grundlagen erfolgreicher Leckageortung

Teil 2: Messtechnik im Rahmen einer Leckageortung (Produktneutral)

Teil 3: Vorgehensweise für eine erfolgreiche Leckageortung

Zielgruppe

Maler, Stuckateure, Anlagenmechaniker SHK, Leckageorter & Trocknungstechniker, Hausverwalter, Immobilienverwalter, Handwerker für Bautenschutz, Gebäudeenergieberater, Einsteiger & Berufsanfänger

Dozent

Michael Carl

Zeitraum

26.11.2019 - 27.11.2019


Teilnehmerzahl

Noch 12 Plätze frei 


Gebühren

Kurs: 595,00 €

Bildungsprämie

Der Europäische Sozialfonds und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen Sie mit der Bildungsprämie bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Weiterbildung.

Sie wollen sich beruflich weiterbilden, aber Sie haben nicht genug Geld dafür? Mit dem Gutschein der Bildungsprämie können Sie Unterstützung vom Staat bekommen. Er zahlt die Hälfte zu Ihrer Weiterbildung dazu, bis zu 500 Euro.

https://www.bildungspraemie.info/

QualiScheck

Der Europäische Sozialfonds und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen Sie mit dem QualiScheck bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Weiterbildung und übernehmen einmal im Jahr 60 Prozent der Kosten Ihrer Weiterbildungsmaßnahme, bis zu maximal 600 Euro.

Bitte beachten Sie: Der QualiScheck kann nur für Weiterbildungen beantragt werden, zu denen Sie sich noch nicht angemeldet haben und die noch nicht begonnen haben. Der QualiScheck muss mindestens 2 Monate vor Beginn der Weiterbildung beantragt werden.

https://www.qualischeck.rlp.de

Zertifizierung