Friseure_klein
HWK: Isabel Mayer

Neue Meisterkurse starten ab September - jetzt anmelden!

Der Meisterbrief ist das wichtigste Gütesiegel im Handwerk. Er steht für Qualität, Fachkompetenz und Vertrauen. Viele gute Gründe sprechen für den Meistertitel: Wer sich selbstständig machen, seine Existenz sichern, Nachwuchs ausbilden und sein Einkommen verbessern will, wer Karriere machen oder einfach nur besser werden möchte, ist gut beraten, sich für die Meisterausbildung zu entscheiden. Durchstarten ist schon ab September möglich, wenn die neuen Meisterkurse an der Handwerkskammer beginnen. Interessierte können sich jetzt dazu anmelden. Der Unterricht findet berufsbegleitend am neuen Campus Handwerk in der Loebstraße 18 statt.

 Freie Plätze gibt es noch in den Gewerken Elektrotechniker, Feinwerkmechaniker, Friseure, Installateure und Heizungsbauer, Maler und Lackierer, Metallbauer, Tischler und Zimmerer. Die Lehrgänge Teil I und II für Kraftfahrzeugtechniker, Maurer und Zahntechniker sind bereits ausgebucht, Interessierte können dennoch mit den Teilen III und IV beginnen. Der Staat unterstützt diese Weiterbildung: Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer können sich mit BAföG bis zu 75 Prozent der Kosten fördern lassen. Bei bestandenem Abschluss gibt’s zusätzlich vom Land Rheinland-Pfalz einen Bonus von 2.000 Euro. Voraussetzung ist jeweils die Erfüllung der Fördervoraussetzungen. Angehende Meisterschülerinnen und -schüler dürfen sich auf eine hochmoderne Ausbildung im innovativen HWK-Bildungszentrum freuen: Der nagelneue Campus Handwerk ist mit neuester Technik ausgestattet. Digitalisierung spielt in den Meisterkursen eine immer größere Rolle. So erlernen beispielsweise die Tischler meisterliches Know-how anhand projektbezogener Auftragsarbeiten – unter anderem, wie sich eine moderne Fünf-Achs-CNC-Fräsmaschine programmieren lässt, die viele Arbeitsschritte computergesteuert übernimmt.

Auch Maler und Lackierer eignen sich ihr Können heutzutage zum Teil digital an, indem sie mit einer entsprechend konstruierten VR-Brille – ganz ohne Farbe – Oberflächen virtuell lackieren üben. So gehören in vielen Lehrgängen interaktive Lernplattformen und neueste Branchenprogramme zum Standard. In einigen Gewerken werden bereits diverse Video-Tutorials in den Unterricht eingebunden, die das Lernen unterstützen. Auf diese Weise können die Meisterschülerinnen und -schüler in den Clips komplexe Arbeitsabläufe in ihrem eigenen Tempo Schritt für Schritt durcharbeiten und den Lernstoff beliebig oft wiederholen.

Tagsüber weiterhin Geld verdienen, abends am Meister schmieden – das geht: Die Lehrgänge finden in Teilzeit statt. Unterricht ist an verschiedenen Abenden in der Woche und/oder samstags. In einigen Handwerken wird Teil I auch in Wochenblocks in Vollzeit unterrichtet. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dafür Bildungsurlaub oder eine Freistellung zu beantragen. Teil III kann auch in Vollzeit in Trier und Gerolstein absolviert werden, Teil IV findet sowohl berufsbegleitend als auch in Vollzeitform in den Oster- und Herbstferien statt. 

Alle, die den Meistertitel anstreben oder mit diesem Gedanken spielen, sind zur Informationsveranstaltung am 15. Mai um 14 Uhr in die Handwerkskammer eingeladen. Hier geht es um den Aufbau der Kurse, um flexible Zeitplanung bei der Belegung der Module, um Kosten und Fördermöglichkeiten sowie  Einstiegsvoraussetzungen für einen erfolgreichen Meisterkurs. Zugleich bietet sich hier die Möglichkeit, die Werkstätten am neuen Campus Handwerk und die Meisterkurs-Dozenten kennenzulernen. Und wer im Vorfeld der Meisterlehrgänge eine Auffrischung in Mathe oder EDV benötigt, dem bietet die Kammer Mathe- Einstiegstests und Auffrischungskurse zum Start in den Meisterkurs an.

 Interessierte können sich bei der HWK jederzeit über die neuen Meisterkurse informieren. Die Meisterakademie hält auch eine Infomappe (Print sowie digital) mit allen Fragen rund um die Meisterausbildung in ihrem Gewerk bereit, die sie anfordern oder am Campus Handwerk abholen können. Für die Infoveranstaltung am 15. Mai um 14 Uhr ist eine Anmeldung erforderlich.

Benzmüller, Martina

Martina Benzmüller

Referatsleiterin Meisterakademie

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-233
Fax 0651 207-56237
mbenzmueller--at--hwk-trier.de