Ökonomiepreis für Corinna Thiesen
Constanze Knaack-Schweigstill / HWK Trier
Ökonomiepreis für Corinna Thiesen

HWK-Ökonomiepreis für Corinna Thiesen

Für ihre Masterarbeit an der Universität Trier hat Corinna Thiesen aus Trier heute den Ökonomiepreis der Handwerkskammer Trier erhalten. Das Werk beschäftigt sich mit der wirtschaftlichen Bedeutung von Aufmerksamkeit im digitalen Zeitalter. Für ihre Abschlussarbeit erhielt die Betriebswirtin die Note „sehr gut“ (1,3). Prof. Dr. Rolf Weiber von der Universität Trier hat die Arbeit betreut. Mit dem Ökonomiepreis würdigt die HWK regelmäßig gelungene Abschlussarbeiten von Hochschulabsolventen, die für das Handwerk und den Mittelstand einschlägige Themen aufgreifen.

 In ihrer Abschlussarbeit arbeitet Thiesen heraus, dass die Ressource Aufmerksamkeit im Zeitalter von Informationsüberflutung eine äußerst wichtige Rolle spielt. Insbesondere für mittelständische Betriebe werde es immer schwieriger, das Augenmerk auf sich zu richten und potenzielle Kunden zu erreichen. Im Vergleich mit großen Unternehmen müssten sie stärker darum kämpfen, wahrgenommen zu werden. „Denn Konsumenten setzen ihre Aufmerksamkeit sparsam ein und wählen Informationen gezielt aus“, so die Verfasserin.

 Damit sei Aufmerksamkeit im 21. Jahrhundert als kostbares Gut mit einer Währungsfunktion anzusehen, so die Betriebswirtin. Mittelständische Unternehmen sollten es deshalb als Ressource wertschätzen. „Hierdurch können sie Wettbewerbsvorteile erzielen, ihren Kundenstamm vergrößern und ihr Image verbessern“, so Thiesen. Sie empfiehlt, Werbebotschaften möglichst kurz und einprägsam zu gestalten: „Nur so gelangen diese Informationen in das Aufmerksamkeitsfeld des Konsumenten und können von ihm auch verarbeitet werden.“   

Dr. Matthias Schwalbach

Dr. Matthias Schwalbach

Geschäftsführer

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-352
Fax 0651 207-215
mschwalbach--at--hwk-trier.de