Ferienkurse für den Nachwuchs

Berufsorientierung: Schüler schnuppern erstmals auch in den Sommerferien Werkstattluft in der HWK

Den ganzen Tag hämmern, bohren, feilen, schleifen – als Freizeitbeschäftigung. Mitten in den Sommerferien, während Klassenkameraden und Freunde im Schwimmbad oder zu Hause entspannen. Gibt es Jugendliche, die einen Teil ihrer Ferien dazu nutzen, sich außerhalb von Praktika beruflich zu orientieren? Und ob! Dass eine solche Maßnahme außerdem mit viel Spaß einhergehen kann, zeigt ein Blick in die HWK-Werkstätten für Metall und Holz in der fünften Ferienwoche. Dort läuft der Kurs „Handwerk und Technik", den die Handwerkskammer Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren erstmals anbietet.

 „Auf diese Weise wollen wir junge Leute für das Handwerk und eine Ausbildung begeistern", sagt Ausbildungsmeister Johannes Burg. Unter seiner Anleitung baut jeder der sechs Jugendlichen ein Modellflugzeug aus Metall. Dessen Propeller funktioniert mit Solarantrieb. „So kommen die jungen Flugzeugkonstrukteure spielerisch in Kontakt mit den Berufsbildern Metall, Feinwerkmechanik, Elektro und Metall", sagt Burg. „Diese Schüler sind freiwillig hier und daher besonders motiviert und interessiert." Mit gleichem Schwung machen sich vier Schüler in der Holzwerkstatt an die Arbeit. Ausbildungsmeister Marco Klassen baut mit den Jungs eine hochwertige Bierzeltgarnitur. Zusammenklappen lässt sich das Ensemble am Ende auch. Die in Handarbeit hergestellten Tische und Bänke sind jedoch wesentlich stabiler als handelsübliche Standardprodukte. Auch hier darf jeder Teilnehmer sein Werk mit nach Hause nehmen.

 Martin (14) ist Schüler der Realschule plus in Schweich. Er erklärt, warum er am Kurs teilnimmt: „Ich hatte mich schon vorher halb für das Handwerk entschieden. Jetzt möchte ich antesten, ob es tatsächlich etwas für mich ist." Stefano (14), der ebenfalls die Realschule plus in Schweich besucht, nennt einen weiteren Vorteil: „Es ist doch toll, in der Freizeit mal was anderes zu tun als nur daheim zu sitzen."

 Eine Überraschung gab es für beiden Gruppen gleich am ersten Tag. Der SWR hat über den Ferienkurs in der Handwerkskammer berichtet. Radio und Fernsehen waren da, um den Jugendlichen bei der Arbeit über die Schulter zu sehen und sie zu interviewen. Interessenten können sich den Beitrag vom SWR hier anschauen.

 Außerdem können die Kursteilnehmer vom integrierten Nachmittag zum Thema Berufsorientierung profitieren. Dann bekommen sie von den HWK-Ausbildungsberatern viele praktische Tipps und Infos zu Ausbildungsberufen im Handwerk.

 Weitere Ferienkurse bietet die Handwerkskammer vom 9. bis 13. Oktober sowie im kommenden Jahr an. Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau unterstützt die Ferienkurse finanziell.

Sven Kronewirth

Referatsleiter ÜLU/Pädagogen

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-196
Fax 0651 207-56196
skronewirth--at--hwk-trier.de