Alle Teilnehmer*innen, dabei TSD-Hauptgeschäftsführer Martin Paukner, HWK-Präsident Rudolf Müller, TSD-Vizepräsident Stefan Zock und TSD-Präsident Thomas Radermacher (v. l.)
ART-PIX.com Meiko Janke für den Bundesinnungsverband TischlerSchreiner Deutschland
Alle Teilnehmer*innen, dabei TSD-Hauptgeschäftsführer Martin Paukner, HWK-Präsident Rudolf Müller, TSD-Vizepräsident Stefan Zock und TSD-Präsident Thomas Radermacher (v. l.)

Die Deutschen Meisterschaften im Tischlerhandwerk 2021

Bloß nicht verschaukeln lassen

Nach zwei spannenden Wettkampftagen in Trier gewinnt Lutz König aus Leutershausen (Bayern) die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk 2021. 

Ja, es gibt sie noch, die echten Schaukelpferde vom Schreiner. Und was für welche! 14 handwerkliche Holzverbindungen, eine widerspenstige Fase und viel Schweiß, aber höchstens Freudentränen, so in etwa sah die Herausforderung aus, der sich insgesamt 16 Nachwuchsprofis des Tischler- und Schreinerhandwerks zwei Tage lang stellten. Am Ende zeigten alle eine reife Wettkampfleistung und großen Teamgeist, als schließlich 16 Gewinner*innen die drei Sieger aus ihrer Mitte beglückwünschten. 

Ebenfalls auf dem Treppchen …

landete Felix Wilhelm aus Mulfingen (Baden-Württemberg) sowie auf dem dritten Platz Marcel Bader aus Dorfen (Schleswig-Holstein). Alle drei gewinnen je einen Preis aus dem Profi-Festool-Sortiment sowie ein großzügiges Produktsortiment von Spax. Beeindruckt von der enormen Mentalität und dem Können der Teilnehmer*innen zeigte sich auch TSD-Vizepräsident Stefan Zock während der Siegerehrung. Der Rheinland-Pfälzer sprach außerdem über die hervorragende Ausbildungsleistung der Branche, die sich trotz aller Widrigkeiten im Zuge der Corona-Pandemie nicht habe unterkriegen lassen und zuletzt wieder nahezu 7.000 Fachkräfte qualifiziert hat. 

Der Wettkampf zum Nacherleben im PLW-Newsticker: www.tischler-schreiner.de/plw-2021-live

Top-Bedingungen am Austragungsort

Die Handwerkskammer Trier bietet im Neubau ihres Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) ein großes Spektrum an überbetrieblicher Ausbildung und Angeboten der Fort- und Weiterbildung. Das neue BTZ ist seit 2019 eine der modernsten Bildungsstätten des Handwerks in Deutschland und ein "Leuchtturm" für die Attraktivität der dualen Berufsausbildung. Auf über 300 praktischen und 375 theoretischen Schulungsplätzen sorgen jährlich über 6.500 Lehrgangsteilnahmen für eine herausragende berufliche Qualifizierung. Im Holzbereich werden derzeit über 240 Auszubildende unterrichtet. Außerdem besteht für und Gesellen*innen die Möglichkeit, sich auf die Meisterprüfung im Tischler- und Schreinerhandwerk vorzubereiten.

 Wie geht es weiter – die WorldSkills 2022 in Shanghai

2022 stehen die Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) in Shanghai an. Dazu hatten in diesem Jahr drei Bestplatzierte der 2020er Meisterschaften – außer Konkurrenz – den Wettbewerb in Trier zum Trainieren genutzt. Im kommenden Oktober sind zwei von ihnen dann in China dabei. Wer genau, entscheidet sich im Dezember bei einem abschließenden Qualifikationswettbewerb. Für die Bestplatzierten der Deutschen Meisterschaften 2021 kommt Shanghai hingegen zu kurzfristig. Ihr Ausblick heißt WorldSkills 2024 in Lyon. 

Die Deutschen Meisterschaften digital verfolgen

Tischler Schreiner Deutschland berichtet seit Sonntag live vor Ort:

www.tischler-schreiner.de/plw-2021

www.tischler-schreiner.de/plw-2021-live (Newsticker)

www.facebook.com/tischlerschreinerdeutschland

www.instagram.com/tischler_schreiner_blog

www.youtube.com/user/TischlerSchreinerD

 

Die Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk 2021 werden von Mitausrichter und TSD-Zukunftspartner Signal Iduna sowie den Sponsoren Festool, SPAX International, Christoph & Oschmann, Pollmeier, Leyendecker HolzLand und HEES + PETERS unterstützt.

Dr. Carl-Ludwig Centner

Dr. Carl-Ludwig Centner

Geschäftsführer HWK und BQH / Abteilungsleiter Ausbildung

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-103
Fax 0651 207-56103
centner--at--hwk-trier.de