Bild Chance Handwerk klein
HWK: Constanze Knaack-Schweigstill

Chance Handwerk: Volles Haus!

Ausbildungsmesse: Rund 600 Besucher und 50 Aussteller nutzten die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen

Sechshundert Besucher, fünfzig  Aussteller und fünf Stunden lang jede Menge Infos rund um die vielen Karrieremöglichkeiten im Handwerk: Mit der Ausbildungsmesse im  Neubau der Handwerkskammer zeigten sich die Besucher, Aussteller und Veranstalter sehr zufrieden.

Sonntag, 14. November: Bereits zum Startschuss um 11 Uhr kommen viele interessierte Jugendliche mit Chefs und Mitarbeitern von Ausbildungsbetrieben, Innungsvertretern oder Berufsberatern ins Gespräch. Viele Jugendliche haben familiäre Verstärkung mitgebracht. Familie Reis aus Pluwig etwa begleitet ihren Sohn, Enkel und Bruder Luca. In der Ruwertalschule hat der 13-Jährige kürzlich eine Soundbar gebaut. Nun ist er auf der Suche nach einem Praktikum – spätere Ausbildung nicht ausgeschlossen. Das Arbeiten mit Holz oder Metall würde ihm gefallen. Handwerkliche Vorbilder hat er in der Familie: Sein Großvater ist Maurermeister und Inhaber des Goldenen Meisterbriefs. Der Senior begleitet die Familie zur Messe und interessiert sich zugleich für das neue Ausbildungszentrum der HWK. Lucas Bruder Leon ist auch mitgekommen. Er ist Schreinerlehrling bei Brand Ladenbau in Longuich. Den Neubau kennt er bereits von der überbetrieblichen Lehrlingsausbildung. Der Vater der beiden Brüder war ebenfalls Schreiner. Da liegt es für Luca nahe, ebenfalls ins Handwerk zu gehen. Seine Mutter unterstützt ihn dabei. „Wir wollen uns hier heute einfach mal treiben lassen und sehen, was das Handwerk alles zu bieten hat“, sagt sie.

Einen ausgiebigen Streifzug über die Messe macht auch Familie Klink aus Maring-Noviand. Die Eltern des Gymnasiasten Hendrik sind dankbar für die Hilfestellung, die Chance Handwerk bietet – und überrascht, wie vielfältig das Handwerk ist. „Wir finden es optimal, das Handwerk hier heute etwas näher kennenzulernen. Es gibt schließlich auch andere Wege zu einem guten Beruf als das Abitur“, ist die Mutter des 15-Jährigen überzeugt. Hendrik hat an diesem Tag schon bei den Schreinern und Metallern sein handwerkliches Geschick bewiesen. Dabei hat er viel Interesse und Ausdauer gezeigt. Seine Mutter überrascht das nicht: „Handwerk liegt in seinem Naturell“, sagt sie, während ihr Sohn nun in der  Malerwerkstatt kreativ ist. Für die Klinks hat sich die Fahrt nach Trier mehr als gelohnt: Hendrik hat eine Reihe von Praktika angeboten bekommen.

Richtig zufrieden mit dem Messetag ist auch Sven Philippi von der Schornsteinfeger-Innung Trier. „Wir haben heute viele intensive Gespräche geführt“, freut sich der Lehrlingswart. „Die Besucher an unserem Stand sind sehr am Handwerk interessiert und äußerst aufgeschlossen.“
Auch an vielen Ständen der ausstellenden Betriebe ist die Stimmung gut. Die STUCO Metallmanufaktur aus Speicher ist das erste Mal dabei und macht mit Kostproben ihrer Produktion auf sich aufmerksam. Nicht nur die auf schwarzem Tuch ausgestellten Medaillen, Münzen, Plaketten, Schlüsselanhänger & Co. ziehen die Blicke der Messebesucher auf sich. Auch die gut sichtbar in der Mitte platzierte Urkunde der ausgezeichneten Gesellin Clara-Maria Katzmann spricht für einen gut aufgestellten Betrieb mit besonderer Ausbildungsqualität. Die Landessiegerin von 2019 selbst steht mit am Stand und hilft dabei, für zwei noch offene Ausbildungsplätze kräftig die Trommel zu rühren. Dass neben den Jugendlichen auch so viele Eltern mit zur Messe gekommen sind, findet sie super. Man müsse bei der Nachwuchssuche alle Beteiligten mit ins Boot nehmen, sagt sie. „Wir legen viel Wert auf Ausbildung, und unsere Meister kümmern sich vorbildlich um unsere Auszubildenden.“ Einsatz für den Nachwuchs zeigen alle bei Chance Handwerk vertretenen Betriebe. Sie wissen: Der Messeauftritt ist gut investierte Zeit, um motivierte Jugendliche anzusprechen und von sich zu überzeugen.

 

Dr. Carl-Ludwig Centner

Dr. Carl-Ludwig Centner

Geschäftsführer HWK und BQH / Abteilungsleiter Ausbildung

Loebstr. 18
54292 Trier
Tel. 0651 207-103
Fax 0651 207-56103
centner--at--hwk-trier.de